Noiseworks Audio Multilay: Erstes Plug-in vorgestellt

Multilay ist das erste Plug-in der neuen Software-Schmiede Noiseworks Audio. Das Delay verfolgt einen Kreativansatz und soll neue Möglichkeiten der Klangformung eröffnen.

Nachwuchs auf dem Plug-in-Markt! Noiseworks Audio nennt sich der neue Mitstreiter. Die Firma wurde dieses Jahr von Moritz Surwehme in Dortmund gegründet und will mit kreativen Ansätzen den Markt aufmischen. Unterstützt wird Surwehme von Ilan Adar, der selbst Musik produziert und vermutlich auch das kostenlose Sample Pack „Galaxy“ designt hat.

Noiseworks Audio Multilay

Das erste Plug-in von Noiseworks Audio nennt sich Multilay. Das kreative Delay kann den Frequenzbereich des eingehenden Audiosignals in bis zu drei Bänder teilen. Jedes Band kann individuell bearbeitet werden. Die Grenzfrequenzen sind frei definierbar. Der Split-Modus kann das Eingangssignal außerdem in Transient und Nicht-Transient teilen. Rhythmusinstrumente sollen sich so besser bearbeiten lassen.

Neben den typischen Delay-Parametern kann bei Multilay zudem ein Ducking oder Gating eingestellt werden. Außerdem lässt sich die Länge des Feedbacks-Tails anpassen.

Das Plug-in ist mit sechs Effekten ausgestattet. Für jedes Band kann eine eigene, individuell anpassbare Effektkette gebaut werden.

Noiseworks Audio Multilay läuft unter Windows und Mac-OS. Format-seitig werden VST 3 und AU unterstützt.

Verfügbar ab: sofort
Preis (UVP): 64,99 Euro
Weitere Infos: Noiseworks Audio

Foto: Hersteller

Kommentar verfassen