Die 5 besten gratis Kontakt-Librarys: Pianos

In dieser Serie stelle ich die fünf besten gratis Kontakt-Librarys für jeweils eine Instrumentengruppe vor. Alle vorgestellten Instrumente benötigen die Vollversion von Native Instruments Kontakt. Im dritten Teil dreht sich alles um Tasteninstrumente.

Nachdem die fünf besten kostenlosen Kontakt-Librarys für Drums und Percussions vorausgegangen sind, widmen wir uns diesmal den Pianos. Ob gefühlvolle Melodien, emotionale Akkorde oder tiefgründige Pluck-Sounds, hier ist für jedes Genre etwas dabei.

Nachfolgend findest Du die besten kostenlosen Keys-Librarys für Native Instruments Kontakt. Viel Spaß damit!

Precisionsound Amore Grand Piano

Precisionsound Amore Grand Piano

Wie der Name bereits verrät, ist Precisionsound Amore Grand Piano ein virtuelles Grand Piano. Es ist ein schlichtes Plug-in, das für das Instrument selbst lediglich einen Regler zum Einstellen der Release bietet. Zudem kann die Velocity Response für ein realistisches Spielgefühl eingestellt werden.

Effektseitig sind ein Dreiband-Equalizer, Reverb und Delay an Bord.

Weitere Infos: Precisionsound

Heavyocity Foundations Piano

Heavyocity Foundations Piano

Mit dem Foundations Piano spendiert Heavyocity ein cinematisches virtuelles Instrument. Die Samples entstammen ebenfalls einem Grand Piano. Spannend macht dieses Instrument das zusätzliche Texuture-Layer. Damit kann der Klang mit synthetischen Sounds angereicht und geformt werden.

Darüber hinaus stehen ein Amp-Envelope (ADSR), ein Arpeggiator/Gate sowie die drei Effekte Punch, Delay und Reverb bereit.

Heavyocity Foundations funktioniert auch mit dem kostenlosen Kontakt-Player!

Weitere Infos: Heavyocity

Impact Soundworks The 88E

Impact Soundworks The 88E

The 88E ist ein eher experimentelles Piano, das aus der Zusammenarbeit von Impact Soundworks und Youtuber Mattias Krantz resultierte. Vorausgegangen war ein Experiment von Mattias Krantz, in dem er jede Note seines Pianos auf „E“ gestimmt hat. Wurden alle Tasten gleichzeitig gedrückt, konnte er quasi ein Mega-E spielen.

The 88E ist an dieses Experiment angelehnt. Gesamplet wurde das Original von Mattias Krantz mit 30 Velocity Layern. Allerdings lassen sich alle Noten regulär spielen. Darüber hinaus stehen zwei Sample-Sets zur Auswahl: Shepard und Standard. Letzteres bedarf keiner Erklärung. Spannend ist allerdings Shepard. Mit diesem Set entsteht der Eindruck, dass die Tonhöhe steigt, je länger eine Taste gedrückt wird.

>>> Freakshow Industries Pocket Dimension Test: Auf und davon <<<

Einstellungsseitig gibt es Regler für Detune, Spread und Volume. Der Stacking Mode verleiht dem The 88E bis zu drei Stimmen. Des Weiteren lassen sich die Hüllkurve (ADSR) sowie das Playback via Transpose und Bend Range justieren. In der Perform-Sektion können zudem das Anschlagsverhalten definiert sowie ein Microtuning vorgenommen werden.

Verschiedene Effekte wie ein IR-Reverb, Equalizer und Tape sind ebenfalls integriert.

Impact Soundworks The 88E läuft auch mit dem gratis Kontakt-Player!

Weitere Infos: Impact Soundworks

Xperimenta Project Preparato Piano - Free Edition

Xperimenta Project Preparato Piano – Free Edition

Die kostenlose Version des Xperimenta Project Preparato Piano bietet die zwei Techniken Tremolo und Brushes der Vollversion. Der Ansatz dieses Plug-ins ist ebenfalls experimentell: Diverse Gegenstände wurden auf die Saiten eines Klaviers gelegt. Entsprechend anders klingt das Ganze.

Die beiden Layer können individuell zueinander gemischt, gepannt und getunt werden.

Aufgenommen wurde in einer römischen Kirche, deren (Raum-)Klang mit eingefangen wurde. Eingestellt werden können Keyboard Range, Filter, Distortion und die Hüllkurve (Attack und Release).

Weitere Infos: Xperimenta Project

Man Makes Noise The Lobby Piano - Playable Techniques

Man Makes Noise The Lobby Piano – Playable Techniques

Man Makes Noise The Lobby Piano – Playable Techniques wurde mit verschiedenen Techniken und Texture-Layern aufgenommen. Zu entdecken gibt es zehn Artikulationen, die individuell eingemischt werden können. Darunter finden sich Dampened, Underlid, Tapped und Hammered.

Üblicherweise finden sich auch hier integrierte Effekte: Low- und Highpass-Filter, Distortion, Tape, Delay und Reverb.

Um The Lobby Piano – Playable Techniques gratis zu bekommen, gib einen beliebigen Preis in das entsprechende Feld ein und füge die Kontakt-Library dem Warenkorb hinzu. Dort wird die Summe mit dem Code FREEXMAS wieder abgezogen.

Unterstützt den kostenlosen Kontakt-Player!

Weitere Infos: Man Makes Noise

Abschluss

Wenn auch Freeware, bieten einige der oben vorgestellten Kontakt-Librarys interessante Ansätze und spannende Klänge! Also ausprobieren, denn bis auf etwas Zeit hast Du dabei nichts zu verlieren ;P

Fotos: pexels.com, Hersteller

Kommentar verfassen